Drucken

in den 80igern „Schellack poliert“

Hier wieder Bilder vor und nach der Restaurierung.

Der Tisch und die Platte haben die Kunden in den 80igern in Schellack hochglänzend poliert erworben. Der Mittelfuß ist ansatzweise im Hintergrund zu erkennen.

Wie bei so vielen Stücken die in den 80iger Jahren gehandelt wurden stellte sich die Schellackpolitur als billige Nitrozellulose Fertigpolitur heraus, im Grunde genommen schon an der Fleckenbildung auf der Tischplatte und der starken Vergilbung des Lackes zu erkennen. Dieser Lack musste mittels Lösemittel komplett entfernt werden. Diese Lacke lassen sich meist gut anlösen, erweisen sich dann aber als eine übelst zähe, schleimige, klebrige Masse die sich nur mit viel Lösemitteleinsatz vollständig endfernen lässt.

Auf den Bildern ist gut zu erkennen wie die „Schellack Politur“ unter der Einwirkung der Lösemittel anfängt „Blasen“ zu schlagen. Hier sehen Sie wie die Platte nach der Reinigung, der Trocknung und, nach den das Holz für die Politur vorbereitet und mit Öl vorbehandelt wurde, im Freien zum Trocknen steht.

Was für eine Schönheit lag unter dem Lack verborgen!!